CRANIOSACRAL THERAPIE

CRANIOSACRAL_THERAPIE_kreuzlingen.jpgCraniosacral Therapie ist ein Teilbereich der Osteopathie. Sie ist eine manuelle Behandlungsmethode, die mit sanftem Druck an den Schädel- und Gesichtsknochen, dem Kreuzbein und anderen Stellen des Körpers arbeitet.

Zwischen dem Schädel und dem Kreuzbein erstreckt sich das craniosacrale System. Dieses system besteht aus den Membranen (Gehirn- und Rückenmarkshäute) und der Flüssigkeit, die das Gehirn und das Rückenmark umhüllt.

Es wird von den Knochen des Kopfes umgeben und erstreckt sich bis zum Kreuzbein. In diesem System eingebettet ist das Zentrale Nervensystem. Durch die enge Verbindung zwischen dem craniosacralen System und dem Nervensystem ergibt sich aus naturheilkundlicher Sicht ein weites Anwendungsfeld für diese Behandlungsmethode. Menschen mit Kopfschmerzen, Rückenleiden, Ohrgeräuschen, Folgen von Unfällen, Nebenhöhlenentzündungen, traumatischen Erlebnissen, in Stresssituationen, bei Erschöpfung, Frauen mit Menstruations- oder Wechseljahresproblemen und viele andere profitieren von den Behandlungen.

Hier finden Sie weitere Informationen über eine craniosacrale Behandlung sowie zur Überweisung/Kostenübernahme.

Craniosacral Behandlung

Während der Patient entspannt auf einer Behandlungsliege liegt und ganz bei sich und seinem Körpergefühl sein kann, werden durch achtsame sanfte manuelle Griffe Spannungen im Gewebe aufgespürt und eine Verbindung mit dem selbstregulierenden System des Körpers hergestellt. Damit bekommt der Körper die Möglichkeit, zu seinem Gleichgewicht zurückzufinden zu Craniosacral Osteopathie.
 Die Patientin/der Patient kann somit in eine tiefe Entspannung kommen. Die Craniosacrale Therapie wird in der Naturheilkunde mit positiven Erfahrungen angewendet, obgleich sie in der Schulmedizin nicht anerkannt ist. Die Erfolge bei den oben erwähnten Beschwerdebildern reflektieren die Erfahrungen von Craniosacral-Therapeuten.

Anwendungsgebiet

Das Anwendungsgebiet der Craniosacral-Therapie umfasst alle Lebensstadien und Lebenssituationen des Menschen, vom Säugling bis zum älteren Menschen. Für Fragen zu den verschiedenen Krankheitsbildern, bei denen Craniosacal-Therapie angewendet werden kann, wenden Sie sich bitte direkt per Mail oder Telefon an Björn Guntlisbergen.

Grenzen der Craniosacral Therapie

Bei unklarer Diagnostik oder dem Verdacht einer schwerwiegenden Krankheit wird erst nach Abklärung durch einen Arzt/eine Ärztin behandelt.

Überweisung und Kostenübernahme

Für eine craniosacrale Behandlung braucht es keine ärztliche Überweisung. Die Kosten werden von den meisten Zusatzversicherungen übernommen. Holen Sie vorgängig zur ersten Therapie eine Kostengutsprache bei der Krankenkasse/Versicherung ein. Die Versicherung kann ohne Begründung und trotz Anerkennung die Behandlung ablehnen oder spezielle Auflagen verlangen. Mit der Kostengutsprache schützen Sie sich vor unangenehmen Überraschungen.